www.judith_jauregui.com


Biografie

Die Pianistin Judith Jáuregui hat eine ganz eigene Herangehensweise an ihr Instrument. Das spanische Magazin Scherzo sieht in ihrem Spiel eine "außerordentliche, natürliche Energie" und erkennt eine Künstlerin, deren "Temperament, Frische und Hingabe den Weg in eine großartige Zukunft ebnen". Mit ihrem Repertoire spannt Jáuregui in dieser und kommender Saison den Bogen über drei Jahrhunderte Musikgeschichte - mit Fokus auf die Wiener Klassik, die musikalische Beziehung zwischen Robert Schumann, Clara Schumann und Johannes Brahms, dem Gesamtwerk Debussys und Kompositionen von weiblichen Komponisten.

Geboren im nordspanischen San Sebastián, wuchs Judith Jáuregui mit einer baskischen Mutter und einem in Frankreich geborenen mexikanischen Vater in einem multikulturellen Umfeld auf. Nach ihrem Rezitaldebüt im Alter von 11 Jahren und einem anfänglichen Studium in San Sebastián zog sie nach München, um bei dem renommierten russischen Pianisten Vadim Suchanov ihr Studium am damaligen Richard-Strauss-Konservatorium fortzuführen.

Höhepunkte der Saison 19/20 beinhalten Rezitale in Bilbao, Madrid und Tokio, ihre Debüts mit dem Violinisten Sebastian Bohren im Konzerthaus Berlin und der Neubrandenburger Philharmonie sowie eine Tour mit dem ihr bereits vertrauten Orquesta Sinfónica Camera Musicae unter Tomàs Grau.

In den letzten Jahren hat Judith Jáuregui in spanischen Konzertsälen wie dem Auditorio Nacional de Música Madrid, Palau de la Música in Barcelona und in Valencia, Palacio Euskalduna Bilbao, Teatro de la Maestranza Sevilla und im Auditorio Zaragoza konzertiert. In Frankreich trat sie im Louvre Auditorium Paris, bei den Klavierfestivals von La Roque d'Anthéron und Lille sowie beim Radio France Festival Montpellier und beim Festival Présences Féminines Toulon auf. Des Weiteren gastierte sie im Southbank Centre London und war Artist in Residence beim Murten Classics Festival in der Schweiz. Ein Konzert in der Suntory Hall Tokio mit dem Spanish National Orchestra bildete den Höhepunkt einer gemeinsamen Japan-Tour. Darüber hinaus tourte Jáuregui bereits mehrmals durch China.

Vergangene Konzerthighlights waren die Zusammenarbeit mit Orchestern wie dem Basque National Orchestra, Bilbao Symphony, Community of Madrid Orchestra, Orquesta Sinfónica de la Región de Murcia, Orquesta Sinfónica di Castilla y León und der Oviedo Filarmonía sowie außerhalb Spaniens mit dem Aarhus Symfoniorkester, Hradec Králové Philharmonic, PKF Prague Philharmonia und dem Simón Bolívar Symphony Orchestra of Venezuela - unter der Leitung von Andrey Boreyko, Jaime Martín, Virginia Martínez, Diego Matheuz, Antonio Méndez, Erik Nielsen, Víctor Pablo Pérez, Marc Soustrot und Kaspar Zehnder. Judiths Leidenschaft für Kammermusik führte bisher zu gemeinsamen Projekten mit dem deutschen Signum Quartett, dem spanischen Quartet Gerhard und dem Azahar Ensemble, der Cellistin Nadège Rochat sowie dem kubanischen Jazzpianisten Pepe Rivero.

Ihre Debüt-CD "Robert Schumann - El arte de lo pequeño" wurde 2012 von Columna Música veröffentlicht. Ein Jahr später gründete Judith Jáuregui ihr eigenes Label BerliMusic ('Berli' als Anagramm des spanischen Wortes 'libre'). Mit diesem Label veröffentlichte sie die Alben "Para Alicia, inspiración española" (eine Hommage an Alicia de Larrocha); "Aura" und "X" mit Werken von Albéniz, Debussy, Granados, Mompou, Scriabin und Szymanowski. Im Frühjahr 2019 erschien ihr fünftes Album "Pour le tombeau by Claude Debussy - Live from Vienna", welches den Beginn einer neuen Zusammenarbeit mit dem Label ARS Produktion markiert und die Werke Debussys in den musikalischen Kontext von Chopin, Falla und Liszt setzt.

Judith Jáuregui ist Bösendorfer-Artist.

2019/2020
Wir bitten Sie, diese Biographie unverändert abzudrucken. Auslassungen und Veränderungen sind nur nach Rücksprache mit der Agentur gestattet.

Biografie

Die Pianistin Judith Jáuregui hat eine ganz eigene Herangehensweise an ihr Instrument. Das spanische Magazin Scherzo sieht in ihrem Spiel eine "außerordentliche, natürliche Energie" und erkennt eine Künstlerin deren "Temperament, Frische und Hingabe den Weg in eine großartige Zukunft ebnen". Mit ihrem Repertoire spannt Jáuregui in dieser und kommender Saison den Bogen über drei Jahrhunderte Musikgeschichte - mit Fokus auf die Wiener Klassik, die musikalische Beziehung zwischen Robert Schumann, Clara Schumann und Johannes Brahms, dem Gesamtwerk Debussys und Kompositionen von weiblichen Komponisten.
Höhepunkte der Saison 19/20 beinhalten Rezitale in Bilbao, Madrid und Tokio, ihre Debüts mit dem Violinisten Sebastian Bohren im Konzerthaus Berlin und der Neubrandenburger Philharmonie sowie eine Tour mit dem ihr bereits vertrauten Orquesta Sinfónica Camera Musicae unter Tomàs Grau.

Kontakt

Artist Website:
www.judith_jauregui.com
Management: Generalmanagement
Artist Manager: Ekkehard Jung
ekkehard.jung@ekkehardjung.de · T: +49-30-23 63 794 -11

Diskografie


Pour le tombeau de Claude Debussy Works by de Falla, Liszt, Debussy, Chopin and Mompou
Judith Jáuregui
Ars Produktion (2019)
kaufen bei jpc
auf Spotify abspielen
"X" Works by Scriabin, Szymanowski and Chopin
Judith Jáuregui
BerliMusic (2016)
kaufen bei amazon
auf Spotify abspielen
Aura Liszt: Six Consolations, S. 172
Debussy: Estampes, L. 100
Mompou: Impresiones intimas & Scènes d'enfants
Judith Jáuregui
BerliMusic (2014)
kaufen bei amazon
auf Spotify abspielen
Para Alicia, Inspiración Española Granados: Valses poéticos
Falla: Cuatro piezas españolas
Albéniz: Suite española, Op. 47
Judith Jáuregui
BerliMusic (2013)
kaufen bei amazon
auf Spotify abspielen
Robert Schumann - El arte de lo pequeño Schumann: Papillons, Op. 2 & Allegro, Op. 8 & Fantasiestücke, Op. 12
Judith Jáuregui
Columna Música (2012)
kaufen bei amazon
auf Spotify abspielen
Download (High Resolution) 
X
loading...